Von der Krippe bis zur Einschulung

Die gesamte Zeit eines Kindes  von der Geburt bis zur EInschulung bezeichnet man als Vorschulzeit. Sie ist gekennzeichnet durch Veränderungen in der körperlichen und geistigen  Entwicklung,  die durch Eltern und das gesamte soziale Umfeld, also auch durch die Kindertagesstätte begleitet und beeinflusst wird . 

Jedes Kita-Jahr hat, den kindlichen Bedürfnissen  angepasst eigene Schwerpunkte. 

In der Krippe gibt es Kreise in der Regel in den zugehörigen Gruppen. In Projektzeiten werden auch altersentsprechende angeboten. 

 

Im Kindergartenbereich sind die Projektkreise in Altersgruppen eingeteilt. So können die pädagogischen Fachkräfte ihre Angebote individuell auf den Entwicklungsstand anpassen. 

 

 

12 Monate - Willkommen in der Krippe! "Die Welt entdecken"

* Unsere Eingewöhnung in Anlehnung an das Berliner Eingewöhnungsmodell  (Ohne Eltern geht es nicht)

* erste Gruppenerfahrungen

* das "Ich" entdecken

* mit dem "Du" in Kontakt treten

* sich ausprobieren

* singen, tanzen und spielen

* Körpererfahrungen machen

* sich bewegend die Welt entdecken

* erleben mit allen Sinnen

* Wiederholungen machen Spaß

3 Jahre - Die Einsteiger "Sich in der Welt zurecht finden"

* Wechsel in den Kindergarten oder neu einsteigen

* den Lebensraum Kindergarten kennen lernen

* Gruppenerfahrungen mit Kindern im Alter bis zu sechs Jahren

* den eigenen Körper ausprobieren und Grenzen erfahren

* Ursache und Wirkung

4 Jahre - Die Warteschleife "Sich mit der Welt auseinander setzen"

* das Dorf erkunden

* Zusammenhänge erfahren

* lernen durch Versuch und Irrtum

* selbständig werden

* Waldschnuppertag

* Besuch der Turnhalle

5 Jahre - Die Wackelzähne "Die Welt erforschen, hinterfragen und verstehen"

* das Jahr vor der Einschulung

* Verantwortung für sich selbst, für Dinge und für andere Personen übernehmen

* eigene Bedürfnisse zurückstellen können

* sich Herausforderungen stellen

* den Alltag mitgestalten

* Waldwochen

* Büchereiausweis

* Werkstattmeister